Unser Tourwagen - Das Orkelsfelsen Bedlingtonmobil

Freitag, 9. Oktober 2009

29./30.09.2009 - CAC und CACIB Schau Tulln (Österreich)

Hallo liebe Bedlingtonfreunde,

nach drei Wochen Pause waren wir endlich wieder unterwegs. Wir, das waren unsere kleine Taya, die wilde Oksana, meine schöne Tochter Natasha, meine Landsfrau Mari und natürlich ich, der beste Autoaufpasser aller Zeiten! Am frühen Abend hatten wir unser Ziel in Michelndorf errecht. Viele Hundeleute waren auch dort. Elisabeth aus Ungarn mit den Kerrys, Carola und Anke mit Irish und Welsh, Wolgang und Heiko mit den Bedlingtons und Uli mit dem Welsh ist am Abend auch noch zu uns gestossen. Die Zweibeiner haben viel geredet, gelacht und gut gegessen. Es war eine lustige Truppe. Nach einer kurzen Nacht starteten wir Richtung Tulln an der Donau. Wenn Engel reisen lacht ja bekanntlich der Himmel und die Sonne schien. Es war warm. Ein richtig schöner Tag! Die Messehallen in Tulln sind hell und freundlich und auch im Freigelände kann man sich die Zeit vertreiben. So verging die Zeit sehr schnell und nach den Welsh Terrier liefen die Bedlington Terrier in den Ring. Es waren Hunde aus Italien, Dänemark, Bayern, Berlin und Mari und Natasha aus dem schönen Dreiländereck Deutschland-Frankreich-Luxembourg am Start. Gerichtet hat uns eine Dame aus der Tschechei. Bei den Jungs hat der Bube aus Dänemark das CACIB gewonnen. Natasha gewann den Jugendtitel, Mari die Championklasse und konnte um die Beste Hündin das Reserve CACIB erringen. CACIB gewann die Hündin aus Itlaien. Ich glaube die hatte noch nicht so oft gewonnen. Ihre Leute brachen in Jubelschreie aus als wäre Italien Fussballweltmeister geworden! Viele Leute haben uns Bedlington bewundert. Wir sind ja auch sehr freundlich zu allen Menschen. Am Abend trafen sich die Zweibeiner zum Terrierabend. Es war eine lustige Runde: die Göthels, der Ulli, Wolfgang, Heiko und unsere Zweibeiner. Mit Essen und Trinken fachsimpeln und diskutieren... so verging die Zeit sehr schnell und da es am nächsten Tag weiterging war die Nacht früh zu Ende.
Punkt 6:50 Uhr standen wir vor der Halle und da die Aufpasser nun doch schon ermattet waren, konnten wir auch hinein. Wenn mal jemand einen Pokal stiften will, soll er ihn für den Aussteller tun, der als erstes da ist. Glaubt mir, den bekommen immer wir! Diesmal waren wir nicht so spät im Ring, so dass die Hunde gleich wieder rausgeputzt wurden. Ich glaube unsere Haare wachsen stündlich. Immer findet sich was zum Kämmen und abschneiden! Der Klubsieger Östtereich wurde an den Berliner Buben vergeben. Jugendsiegerin wurde Natasha. Dann wurde es wieder spannend. Drei Hündinnen in der Champion-, zwei in der Zwischenklasse und eine in der Offenen Klasse konkurierten um den Klubsiegertitel. Mari, die furchtbar gerne mit fährt war guter Dinge, fröhlich und freundlich präsentierte sie sich der Richterin und gewann ihre Klasse. Sie lief um den Titel wie eine Diwa, die sich gerne zeigt und nach einigen Runden stand dann fest: Klubisegerin des Klub für Terriers in Österreich wurde Mari, unser schönes wildes Russenmädchen. Die Entscheidung um den Rassebesten machte die Richterin sich nicht leicht. Immer wieder laufen, einzeln, zusammen, zu zweit... Ich glaube Mari hatte sich das BOB erlaufen. Runde um Runde ohne müde zu werden, stolz zeigte sie ihr schönes Gangwerk und dann war die Entscheidung um den Besten der Rasse endlich getroffen und Mari gewann den Titel. Wir haben uns sehr gefreut! Im Anschluss konnten wir alle entspannen, liebe Freunde treffen, die Verkaufshallen erforschen etc. Ich habe ein neues K9-Geschirr bekommen. Angeblich zieh ich so am Halsband. Das stimmt so nicht! Die haben nur keine starken Arme! Kuscheltiere, Leckerlis und Spielzeug kann man auch immer brauchen und so wurde das Auto am Ende ganz schön voll. Ich glaube wir waren die meistfotografiertesten Hunde der Schau. Hoffentlich hat das viele Blitzlicht nicht geschadet! Endlich war es dann Zeit für den Ehrenring und unsere Freude war groß als Mari in der Gruppe den dritten Platz erreichen konnte! So fand ein schönes Ausstellungswochenende mit sehr schönem Wetter, lieben Menschen, viel Spaß und Erfolg einen schönen Abschluss.

In der Nacht rollte dann unser Bedlingtonmobil in unsere Einfahrt. Wir waren alle sehr müde und froh wieder daheim zu sein. Mari wird nun Babypause machen und wenn wir beide gut zusammenfinden wird es in zwei Monaten wieder Welpen bei uns geben. Es wird aber in diesem Jahr noch einige schöne Touren für uns geben. Als nächstes werden wir in Dortmund sein. Ich werde euch natürlich wieder berichten wie es uns ergangen ist.

Euer Tingol Blue Eskalibul,
der liebe, in Tulln sehr brave Russenbub



Mari am 13. September 2009 (BOB und Klubsiegerin) und Tingol Klubsieger Schweiz. Sie werden bestimmt ein schönes Paar!

Keine Kommentare: