Unser Tourwagen - Das Orkelsfelsen Bedlingtonmobil

Freitag, 14. November 2008

08./09.11.2008 - Nationale Zuchtschau und CACIB Stuttgart

Hallo liebe Bedlingtonfreunde,

wie immer war Stuttgart auch in deisem Jahr eine Reise wert! Morgens um 4:30 Uhr ging es los. Curly, Greta, Natasha und ich wurden ins Auto gepackt und die Reise ging los. Diesmal kannten unsere Zweibeiner sich schon in der Neuen Messe aus. Vom Parkhaus ein paar Meter und die Ausstellung war erreicht. In der zweiten Etage war unsere Ring. Mit dem Lift problemlos zu erreichen und wie sich noch zeigte wurde es hier oben auch nicht so schrecklich eng wie unten in der Halle. Als erste Aussteller waren wir am Ring und so konnte unser Lager schön aufgebaut werden. Für uns Hunde soll es doch bequem sein. Nun wurde ausgiebig der Katalog studiert. Da staunten unsere Zweibeiner nicht schlecht. 8 Bedlington waren gemeldet... eine bunte Mischung. Der Joseph kommt aus Russland, lebt aber in Deutschland genau wie ich, der Rudi aus Deutschland, Mortitia und Violetta aus Italien, Felicita stammt aus Deutschland, lebt in Itlalien und Greta und Felina Fee aus Deutschland. Alle waren sehr gespannt wie die Richterin (sie kam aus Slowenien) entscheiden würde. Aber wir hatten noch viel Zeit. 35 Hunde waren vor uns an der Reihe. So konnten wir uns erst mal ausruhen, spazieren gehen, mit den Besuchern schäkern, Leckerlis schnorren usw. Einkäufe wurden erledigt, Freunde und Bekannte begrüßt und bald war es dann auch für uns Zeit in den Ring zu gehen. Sehr genau wurden wir alle von Frau Zidar begutachtet. Der Ring war schön groß und so konnten alle gut laufen. Das CAC und VDH habe ich bekommen und bei den Hündinnen hat die Richterin sich für Greta entschieden. Nun noch einmal Greta, Joseph aus der Jugendklasse und ich ein paar Runden laufen. Greta ist sehr flott und schön gelaufen und wurde letzten Endes auch Beste der Rasse! Wir haben uns sehr gefreut!
Danach präsentierte Greta noch unsere Rasse im Ehrenring bevor es endlich wieder Richtung Hotel ging. Meine Zweibeiner hatten ein schönes Hotel ganz in der Nähe der Messe gefunden. Wir Hunde konnten noch spazieren gehen, wurden gefüttert und ruhten uns ein bisschen aus während die Zweibeiner im Hotel essen gingen. Wir sind da sehr brav, machen keinen Krach und nix kaputt. Uns kann man überall mit hinnehmen. Noch einmal wurden wir ausgeführt und dann war Ruhe . Um 20 Uhr hat das Team vom Orkelsfelsen fest geschlafen. Leider mussten wir um 3 Uhr früh dringend nach draußen, aber auch die anderen Hundeleute waren schon unterwegs.
Nach dem Frühstück fuhren wir wieder zur Messe, die wir in ein paar Minuten erreicht hatten.
Auch am Sonntag waren wir wieder auf der Empore, aber in einem anderen Ring. Und auch diesmal hatten wir viel Zeit, denn 39 Hunde wurden noch vor uns im Ring gezeigt. Gerichtet hat uns dieses Mal Frau Huber aus Österreich. Das Ergebnisse war das Gleiche: Tingol V1 CAC VDH CACIB , Greta CAC VDH CACIB und Beste der Rasse. Unser Ring war sehr klein und schlecht zum Laufen. Das hat mir nicht gepasst. Meine Leute meinten ich sei unmöglich gewesen. Das fand Frau Huber aber nun mal gar nicht. Ich sei ein temperamentvoller Hund in bester Kondition! So das muss auch einmal gesagt werden!
Stuttgart war für uns die letzte Ausstellung in diesem Jahr in Deutschland und unsere Zweibeiner freuten sich alle über den schönen Abschluss der Saison.

Nun werden wir drei Wochen Pause machen. Es muss viel getan werden. Bald kommt die Zeit, die die Zweibeiner Advent nennen. Da wird unser Haus geschmückt und feine Sachen werden gebacken. Auch wir Hunde lieben diese Zeit. Da gibt es auch immer etwas Feines für uns! Alles riecht so gut und die Wohnung ist hell geschmückt für die schönste Zeit des Jahres.

Bis bald,
euer Tingol Blue Eskalibul, der liebe gute Russenbub

02.11.2008 - CACIB Schau Belgrad (Serbien)

Hallo liebe Bedlingtonfreunde,

wir sind alle wieder gesund und munter Zuhause gelandet. Nein, mich haben sie nicht in Serbien verhaftet, auch wenn ich manchmal ein Terrorist bin! Unsere Reise ging durch Österreich, dem Land der vielen Berge, bis nach Graz zum Lindenwirt. Nach einer ruhigen Nacht düste unser Bedlingtonmobil bis in die Nähe von Zagreb - das ist die Hauptstadt von Kroatien - zu unserem Freund Drazem. Susanne und die Border waren schon dort und nach einem Frühstück für die Zweibeiner und einem Spaziergang für uns ging es dann los Richtung Belgrad. Das ist die Hauptstadt von Serbien. Dort waren wir bisher noch nicht. Nach 4 Stunden erreichten wir Belgrad, eine riesige, schöne Stadt. Liebe serbische Hundefreunde hatten ein schönes Hotel für uns reserviert. Über der Stadt im Naturschutzgebiet lag unser Hotel Trim. Dort hat es uns allen sehr gut gefallen. Viele schöne Spazierwege und ein schönes Hotel... genau richtig für uns. In Belgrad war sehr schönes Wetter. Am Sonntag wurden es 28 Grad. Am nächsten Morgen starteten wir dann alle Richtung Messe . Wir, das waren Susanne mit den Bordern Rocky, Sammy, Amy dem Yorky Elvis und dem Whippet Billy. Drazen hatte den American Staff Rocky dabei und wir sind mit Curly, Greta, Natasha unserem Baby und natürlich mir Tingol, dem guten Bub, angereist. Die Messehallen waren sehr schön mit viel Glas und Licht und was bei der Wärme sehr praktisch war, einer Klimaanlage. Es waren ca 1000 Hunde gemeldet, aber in der großen Halle war viel Platz für alle.
Es war noch ein Bedlingtonrüde in meiner Klasse gemeldet. Er kam aus Serbien und hieß Deny od Bele Ruze. Nach den Airedale Terriern hieß es dann für die Bedlington Terrier in den Ring zu gehen. Ich war als Zweiter an der Reihe und schaute mir alles genau an. Was hatte der Richter nur mit mir? Immer schaute er zu mir hin und erklärte dem Anwärter etwas während der andere Rüde bewertet wurde. Leider hatte der Angst und wollte im Ring nicht laufen und wurde aus dem Ring geschickt.
Nun habe ich denen aber mal gezeigt was Terriertemperament ist. Fröhlich bin ich durch den Ring, und da der Richter das Gangwerk erklären wollte musste ich viele Runden laufen, aber mir ist ja nichts zuviel. Mit dem CACIB und dem CAC bin ich nun auch serbischer Champion.
Dann kam Natasha in den Ring. Freudig und frei hat sie ihre Runden gedreht auf dem Tisch sich begutachten lassen und brav im Ring gestanden. Der Richter meinte sie würde eine feine Lady werden.
Greta war die Letzte. Der große Ring, der freundliche Richter... das hat Greta sehr gefallen und sie hat sich schön präsentiert und auch das CACIB und CAC bekommen. Greta ist nun auch serbischer Champion.
Jetzt konnten wir uns alle ausruhen (ich in meiner großen Box, die Mädchen im Welpenauslauf). Die Besucher freuten sich sehr uns zu sehen. So viele freundliche Leute und Kinder sieht man selten. Eigentlich dürften wir kein Fell mehr haben soviel wurden wir gestreichelt. Immer wieder wurden wir fotografiert. Besonders Natasha fand das toll. Sie ist da wie ich. Der ist nichts zu viel. Eben noch ein richtiger Terrier! Nach dem Ehrenring und den Kontrollen an der Grenze fuhren wir noch bis nach Zagreb zu Drazem. Die Autobahnen in Serbien sind gut. Man kann schnell fahren. Ich liebe das. Unter 100 km/h läuft nix. Sonst muss ich mich melden. Ja da staunt ihr! Meine Leute brauchen keinen Tempomat. Die haben mich!
Drazems Mutter hatte für ein gutes Abendessen und ein gemütliches Zimmer gesorgt und müde, aber sehr zufrieden gingen alle Zwei- und Vierbeiner schlafen. Bei schönem Wetter starteten dann Susanne und wir Richtung Heimat. Natürlich nicht ohne in Aistersheim, einem sehr schönen Rastplatz in Österreich, eine Pause zu machen.

Dort trennten sich dann unsere Wege. Das Team vom Borderhügel fuhr nach Gaildorf und wir ins schöne Zwalbach, wo wir am Abend eintrudelten.

Diese Reise hat uns allen sehr gut gefallen. Viele freundliche Menschen, eine schöne Stadt, ein schönes Hotel, eine tolle Landschaft und natürlich eine super Ausstellung. Bestimmt kommen wir wieder nach Belgrad.

Ein paar Tage brauchen wir nun alle ein bisschen Ruhe bevor es wieder losgeht. Dann gehts nach Stuttgart ins Schwabenländle. Da fahren wir immer hin!

Bis bald,
euer Tingol Blue Eskalibul, der liebe immer lustige Russenbub