Unser Tourwagen - Das Orkelsfelsen Bedlingtonmobil

Montag, 19. Mai 2008

17.05.2008 & 18.05.2008 - CACIB Schau St. Gallen (Schweiz)

Hallo liebe Bedlingtonfreunde

in Arbon am schönen Bodensee haben wir, Mari, Georgie, Greta und ich, dieses Mal ein paar schöne Tage verbracht. Dort war es sehr schön! Unser Gästehaus befand sich direkt am See und wir Hunde sind in den Genuss vieler langer Spazierwege gekommen. Zudem gab es auch noch einen gemütlichen Biergarten mit sehr gutem Essen für die Zweibeiner. Also rundum einfach alles ideal!



Früh am Morgen ging es dann los, und schnell war die Ausstellung in St. Gallen erreicht. Die mühsamen Wege kannten wir ja schon und nach einem Auf und Ab mit dem Fahrstuhl und einem Fußmarsch durch das Parkhaus und das Messegelände war unser Ring am Ende endlich gefunden. Viele bekannte Gesichter waren schon da. Nachdem alle begrüßt wuden und unser Lager aufgeschlagen war, konnte es dann losgehen. Gemeldet waren 5 Bedlingtons: 2 aus deutscher Zucht, 2 aus Frankreich und einer aus Russland. Gerichtet hat uns ein Herr aus Deutschland. Leider hat er die halbe Zeit während die Bedlingtons ihre Runden drehten mit dem Rücken zum Ring gestanden, so dass alles schnell vorbei war. Greta erhielt ein V1 CAC und Reserve CACIB, Georgie V1 und Veteranen CAC. Rassebester wurde ein junger Rüde aus Frankreich. Was soll man da viel sagen?! Ein neuer Tag eine neue Show! Am Nachmittag sind wir dann zurück nach Arbon, haben uns ausgeruht und das schöne Wetter für einen Spaziergang genutzt.
Sonntags sind wir dann sehr früh wieder los. Unsere Zweibeiner wollten nicht in das Parkhaus und wie sagt man so schön: Der frühe Vogel fängt den Wurm. Oder besser: Der frühe Aussteller parkt direkt vor der Halle! Am Ring hatten wir schnell wieder alles aufgebaut und danach wurde erstmal lecker gefrühstückt. Dieses Mal richtet eine sehr nette Dame aus Slowenien unsere Rasse. Greta lief schön und frei und hätte noch viele Runden gedreht. Georgie liebt die Ausstellungen immer noch und ist nun nicht nur Schweizer Veteranenchampion sondern auch Jubiläumsveteranensieger. Greta erlief sich dann in der Gegenüberstellung souverän das CACIB und bei der Gegenüberstellung um den Besten der Rasse wurde Greta dann auch noch Rassebeste. Die Richterin meinte: "Ich liebe diesen Hund! Eine sehr schöne ausgewogene Hündin von hoher Qualität!" Greta hat nun auch die Bedingungen zum Schweizer Champion erfüllt und mit dem CACIB wurde sie Jubiläumssiegerin! Aber auch unsere Terrierfreunde konnten alle schöne Erfolge erzielen und so ging ein schönes Wochenende in der Schweiz für alle mehr als zufriedenstellend zu Ende. Müde sind wir dann am späten Abend wieder zu Hause gelandet.
Heute morgen waren wir Hunde noch sehr müde, aber unsere Zweibeiner haben nicht alles aus-, sondern nur umgepackt, denn in ein paar Tagen starten wir schon wieder. Dann wird es nach Kroatien in die schöne Stadt Varazdin gehen.

Bis bald also,
euer Tingol Blue Eskalibul, der unbestechliche Bewacher unseres Bedlingtonmobils


Mittwoch, 14. Mai 2008

11.05.2008 - CACIB Schau Saarbrücken

Hallo liebe Bedlingtonfreunde,

diesmal habe ich, Orphee vom Orkelsfelsen, das Team vom Orkelsfelsen vertreten. Wir, meine Zweibeiner und ich, wohnen in Frankreich und waren in ein paar Minuten auf der Ausstellung. Am Freitag waren wir noch bei meiner Familie in Zwalbach. Ich wurde schon wieder gewaschen und geschnitten, dabei fand ich mich so auch noch schön genug. Es waren 7 Bedlington gemeldet und wir hatten alle einen echt schönen Tag. Im Ring bin ich schön gelaufen und habe brav auf dem Tisch gestanden. Jetzt bin ich auch Saarlandjugendsieger und mein Frauchen war sehr stolz auf mich. Zudem habe ich noch einen tollen Pokal bekommen bevor wir alle wieder müde aber zufrieden nach Hause gefahren sind. Nun freue ich mich wieder Zuhause mit meinen Freunden Elliot und Agathe zu spielen und bald wieder zum Agilitytraining zu gehen.
Demnächst werde ich die Begleithundprüfung ablegen und euch auch dann wieder berichten.

Bis bald,
eure Orphee vom Orkelsfelsen (Luxembourger Jugendchampion und Saarlandjugendsieger)


Samstag, 3. Mai 2008

01.05.2008 - CAC Schau Mannheim-Ludwigshafen

Hallo liebe Bedlingtonfreunde,

die Freiluftausstellungssaison ist eröffnet. Was das bedeutet? Na wir Hunde haben es besser, mehr Platz, frische Luft, schöne Spaziergänge usw. Aber die Zweibeiner müssen das Zelt schleppen, aufbauen, Gummistiefel mitbringen, trockene Kleider und und und... Die erste Ausstellung im Jahr auf der grünen Wiese ist immer am 1. Mai und natürlich wollten wir auch in diesem Jahr mit von der Partie sein. Das Wetter war schön, es regnete nicht mehr und die Sonne konnte man auch endlich mal wieder sehen. Der Platz war schnell gefunden und nach einigen Wirrungen über die Sicherheitsvorschriften stand dann endlich unser Zelt. Der Sicherheitsabstand zum Ring sollte 6 Meter betragen. So wurde es uns mitgeteilt. Aber Leute, nun mal ehrlich, was könnte denn da passieren? Ein Brand, ein Erdbeben oder vielleicht ein Bombenanschlag? Sollte ein Rettungswagen oder gar die Feuerwehr dort vorbei fahren können? Aber dazu müssten dann zuerst einmal die vielen Autos, die die Straße und den Eingang blockierten abgeschleppt sowie der Zaun vorm Platz und die Bierzeltgarnituten, die auch im Weg standen, entfernt werden. Dann wären alle Rettungswege, wozu immer man die auch brauchte, frei gewesen und den Vorschriften, welche auch immer hier zum Tragen kamen, wäre genüge getan gewesen. Aber Hauptsache die Zelte standen mit sechs Metern Abstand zum Ring. Also nachmessen konnten wir nicht. Ein Maßband gehört noch nicht zu unserer Ausrüstung. Vom Ring entfernt und die deutsche Gründlichkeit hatte mal wieder zugeschlagen.
Natürlich wurde uns erst der genau einzuhaltende Abstand mitgeteilt nachdem die Zelte schon standen.
Zumindest war durch diese Aktivitäten in der Zwischenzeit auch allen schön warm geworden und die Stimmung so ziemlich im Eimer. Leider waren wir Bedlington und danach die Border dann auch noch die Ersten im Ring, so dass auf einmal alles sehr schnell gehen musste. Unser Umzug hatte doch einige Zeit in Anspruch genommen. Diesmal wurden nur Mari und Georgie ausgestellt. Georgie, weil sie so gern dabei ist und Mari, damit sie nach der Babypause wieder etwas Übung bekommt. Dass die Zweibeiner dann gleich noch Übung im Zelt umziehen bekamen war aber wirklich nicht geplant. Das Richten begann pünktlich und Frau Möller-Sieber freute sich Mari und Georgie zu sehen. Mari bekam das V1 und CAC, Georgie den 1. Platz in der Veteranenklasse und wurde dann noch Beste der Rasse. Auch die Border und der Welsh Terrier waren erfolgreich und alle gingen zum gemütlichen Teil über. Unter den Besuchern waren auch Bedlington Terrier, deren Besitzer uns zwar wie die Mondkälber bestaunten aber nicht einmal ein "Guten Morgen" zustande brachten. Und an dieser Stelle möchte ich mal eines festhalten: Unser Zelt gehört ganz alleine uns! Da haben keine Besucher ungefragt etwas zu suchen! Das ist doch kein Zoo, wo man einfach reinmarschiert!

Endlich war das Richten vorbei und der Ehrenring konnte beginnen. Leider gab es weder Juniorhandling noch die Wettbewerbe für den Besten Jüngsten, Jugend oder Veteran. Viele Aussteller hatten noch auf die Wettbewerbe gewartet und wollten ihre Hunde noch einmal zeigen, aber leider war außer dem besten Hoch- und Niederläufer nichts mehr angesagt, was eigentlich nicht so recht zu verstehen war.
Sollte es daran liegen, dass man dann noch Pokale für diese Wettbewerbe kaufen muss?! Soll auch kein Problem sein. Wir stiften dann mal ein paar Pokale! Zwar mit schönen Ergebnissen, aber vom Ganzen nicht so begeistert fuhren dann alle nach Hause und freuten sich darauf auf der nächsten Ausstellung wieder in der Halle zu sein.

Es geht auch bald wieder los!
Wir fahren in die schöne Schweiz. Bestimmt treffen wir dort viele alte Bekannte wieder.

Bis bald,
euer Tingol Blue Eskalibul, der liebe gute Russenbub