Unser Tourwagen - Das Orkelsfelsen Bedlingtonmobil

Montag, 29. Dezember 2008

Die Tour 2008 - Ein erfolgreiches Jahr neigt sich dem Ende...

Hallo liebe Bedlingtonfreunde,

jetzt geht das Jahr zu Ende und ich habe mal überlegt, wo wir überall waren und was wir erreicht haben. 30 Nationale und Internationale Ausstellungen haben wir besucht. Ausgestellt wurden wir in Deutschland, Luxemburg, Belgien, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Österreich, Kroatien, Ungarn und in Serbien. 19 x mal wurde einer von uns Bester der Rasse, viele CACIB und CAC haben wir erhalten und viele Leute haben sich gefreut uns zu sehen.

Greta hat in diesem Jahr folgende Titel erreicht:

  • Deutscher Champion KFT und VDH
  • Internationaler Champion
  • Slowenischer Champion
  • Kroatischer Champion
  • Schweizer Champion
  • Ungarischer Champion
  • Serbischer Champion
Tingol hat den Slowakischen Champion und viele BOB erhalten.
Georgie hat zudem noch den Titel des Schweizer Veteranenchampions erhalten und Curly den des Österreichischen Veteranenchampions.

Es waren schöne Reisen in viele Länder und bestimmt werden wir im nächsten Jahr wieder in Luxemburg, Kroatien, Österreich, Slowenien, Ungarn etc. und natürlich auch im schönen Deutschland unterwegs sein.

Jetzt werden wir ein paar Wochen Pause machen und dann geht es wieder mit frischem Schwung los.
Bestimmt werden wir auch im nächsten Jahr wieder erfolgreich sein, wieder viele nette Leute treffen und alle zusammen viel Spaß haben.

Ich wünsche euch noch eine besinnliche Zeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2009!



Euer Tingol Blue Eskalibul, der liebe gute Russenbub

06./07.12.2008 - CACIB Schau Wels (Österreich)

Hallo liebe Terrierfreunde,

endlich habe ich Zeit den Tourbericht für die CACIB Schau in Wels (Österreich) zu schreiben, wo wir wieder einmal zum Jahresabschluss waren. Viele liebe Freunde haben wir getroffen und es war schön alle zum Ende des Jahres noch einmal zu sehen. Von uns wurde nur Curly ausgestellt, die an beiden Tagen das V1 und Veteranen CAC erhalten hat und nun Veteranenchampion Österreich ist. BOB wurde ein junger Rüde aus der Slowakei. Leider verlief die Ausstellung nicht in dem friedlichen Rahmen wie sonst. Unser Kerry Freund Theo, den wir schon lange kennen und der sich im Ring immer sehr fair verhält wurde von einem deutschen Mitaussteller aufs Übelste angepöpelt. So etwas hatten viele Leute noch nicht erlebt und die Stimmung am Ring war danach dementsprechend im Eimer.
Aber das war noch nicht Alles. Am anderen Morgen fühlte dieser Herr sich dazu berufen am Eingang den Verkehr zu regeln. Die anderen Leute sollten sich in den strömenden Regen stellen, nur damit die Reihenfolge genaustens eingehalten wurde. Da kam er aber bei meinen Leuten an die richtige Adresse. Es war einfach nicht zu verstehen! Es standen erst ein paar Leute an und reingekommen sind ja wohl alle. Fast wurden wir von dem Herrn noch bei der Kontrolle überrollt, nur damit er als Erster am Ring in der ansonsten noch völlig leeren Halle sein konnte! Da sagt man immer Terrierleute sind nette Menschen. Das trifft leider nicht auf alle zu.
Trotzdem war es ein schönes Wochenende mit vielen Bedlingtonleuten (der Wolfgang und die Elke aus Berlin, Jorgen und Birgit aus Dänemark, die beiden Damen aus der Slowakei und 8 Bedlington war ebenfalls eine schöne Meldezahl). Am Montag sind wir dann nach Hause gefahren und werden jetzt eine längere Pause machen bis unsere kleine Natasha in die Jugendklasse kann. Aber das könnt ihr bald alle in der neuen Tourplanung lesen.






Bis bald und einen guten Rutsch ins Neue Jahr,
euer Tingol Blue Eskalibul, der liebe gute Russenbub

Freitag, 14. November 2008

08./09.11.2008 - Nationale Zuchtschau und CACIB Stuttgart

Hallo liebe Bedlingtonfreunde,

wie immer war Stuttgart auch in deisem Jahr eine Reise wert! Morgens um 4:30 Uhr ging es los. Curly, Greta, Natasha und ich wurden ins Auto gepackt und die Reise ging los. Diesmal kannten unsere Zweibeiner sich schon in der Neuen Messe aus. Vom Parkhaus ein paar Meter und die Ausstellung war erreicht. In der zweiten Etage war unsere Ring. Mit dem Lift problemlos zu erreichen und wie sich noch zeigte wurde es hier oben auch nicht so schrecklich eng wie unten in der Halle. Als erste Aussteller waren wir am Ring und so konnte unser Lager schön aufgebaut werden. Für uns Hunde soll es doch bequem sein. Nun wurde ausgiebig der Katalog studiert. Da staunten unsere Zweibeiner nicht schlecht. 8 Bedlington waren gemeldet... eine bunte Mischung. Der Joseph kommt aus Russland, lebt aber in Deutschland genau wie ich, der Rudi aus Deutschland, Mortitia und Violetta aus Italien, Felicita stammt aus Deutschland, lebt in Itlalien und Greta und Felina Fee aus Deutschland. Alle waren sehr gespannt wie die Richterin (sie kam aus Slowenien) entscheiden würde. Aber wir hatten noch viel Zeit. 35 Hunde waren vor uns an der Reihe. So konnten wir uns erst mal ausruhen, spazieren gehen, mit den Besuchern schäkern, Leckerlis schnorren usw. Einkäufe wurden erledigt, Freunde und Bekannte begrüßt und bald war es dann auch für uns Zeit in den Ring zu gehen. Sehr genau wurden wir alle von Frau Zidar begutachtet. Der Ring war schön groß und so konnten alle gut laufen. Das CAC und VDH habe ich bekommen und bei den Hündinnen hat die Richterin sich für Greta entschieden. Nun noch einmal Greta, Joseph aus der Jugendklasse und ich ein paar Runden laufen. Greta ist sehr flott und schön gelaufen und wurde letzten Endes auch Beste der Rasse! Wir haben uns sehr gefreut!
Danach präsentierte Greta noch unsere Rasse im Ehrenring bevor es endlich wieder Richtung Hotel ging. Meine Zweibeiner hatten ein schönes Hotel ganz in der Nähe der Messe gefunden. Wir Hunde konnten noch spazieren gehen, wurden gefüttert und ruhten uns ein bisschen aus während die Zweibeiner im Hotel essen gingen. Wir sind da sehr brav, machen keinen Krach und nix kaputt. Uns kann man überall mit hinnehmen. Noch einmal wurden wir ausgeführt und dann war Ruhe . Um 20 Uhr hat das Team vom Orkelsfelsen fest geschlafen. Leider mussten wir um 3 Uhr früh dringend nach draußen, aber auch die anderen Hundeleute waren schon unterwegs.
Nach dem Frühstück fuhren wir wieder zur Messe, die wir in ein paar Minuten erreicht hatten.
Auch am Sonntag waren wir wieder auf der Empore, aber in einem anderen Ring. Und auch diesmal hatten wir viel Zeit, denn 39 Hunde wurden noch vor uns im Ring gezeigt. Gerichtet hat uns dieses Mal Frau Huber aus Österreich. Das Ergebnisse war das Gleiche: Tingol V1 CAC VDH CACIB , Greta CAC VDH CACIB und Beste der Rasse. Unser Ring war sehr klein und schlecht zum Laufen. Das hat mir nicht gepasst. Meine Leute meinten ich sei unmöglich gewesen. Das fand Frau Huber aber nun mal gar nicht. Ich sei ein temperamentvoller Hund in bester Kondition! So das muss auch einmal gesagt werden!
Stuttgart war für uns die letzte Ausstellung in diesem Jahr in Deutschland und unsere Zweibeiner freuten sich alle über den schönen Abschluss der Saison.

Nun werden wir drei Wochen Pause machen. Es muss viel getan werden. Bald kommt die Zeit, die die Zweibeiner Advent nennen. Da wird unser Haus geschmückt und feine Sachen werden gebacken. Auch wir Hunde lieben diese Zeit. Da gibt es auch immer etwas Feines für uns! Alles riecht so gut und die Wohnung ist hell geschmückt für die schönste Zeit des Jahres.

Bis bald,
euer Tingol Blue Eskalibul, der liebe gute Russenbub

02.11.2008 - CACIB Schau Belgrad (Serbien)

Hallo liebe Bedlingtonfreunde,

wir sind alle wieder gesund und munter Zuhause gelandet. Nein, mich haben sie nicht in Serbien verhaftet, auch wenn ich manchmal ein Terrorist bin! Unsere Reise ging durch Österreich, dem Land der vielen Berge, bis nach Graz zum Lindenwirt. Nach einer ruhigen Nacht düste unser Bedlingtonmobil bis in die Nähe von Zagreb - das ist die Hauptstadt von Kroatien - zu unserem Freund Drazem. Susanne und die Border waren schon dort und nach einem Frühstück für die Zweibeiner und einem Spaziergang für uns ging es dann los Richtung Belgrad. Das ist die Hauptstadt von Serbien. Dort waren wir bisher noch nicht. Nach 4 Stunden erreichten wir Belgrad, eine riesige, schöne Stadt. Liebe serbische Hundefreunde hatten ein schönes Hotel für uns reserviert. Über der Stadt im Naturschutzgebiet lag unser Hotel Trim. Dort hat es uns allen sehr gut gefallen. Viele schöne Spazierwege und ein schönes Hotel... genau richtig für uns. In Belgrad war sehr schönes Wetter. Am Sonntag wurden es 28 Grad. Am nächsten Morgen starteten wir dann alle Richtung Messe . Wir, das waren Susanne mit den Bordern Rocky, Sammy, Amy dem Yorky Elvis und dem Whippet Billy. Drazen hatte den American Staff Rocky dabei und wir sind mit Curly, Greta, Natasha unserem Baby und natürlich mir Tingol, dem guten Bub, angereist. Die Messehallen waren sehr schön mit viel Glas und Licht und was bei der Wärme sehr praktisch war, einer Klimaanlage. Es waren ca 1000 Hunde gemeldet, aber in der großen Halle war viel Platz für alle.
Es war noch ein Bedlingtonrüde in meiner Klasse gemeldet. Er kam aus Serbien und hieß Deny od Bele Ruze. Nach den Airedale Terriern hieß es dann für die Bedlington Terrier in den Ring zu gehen. Ich war als Zweiter an der Reihe und schaute mir alles genau an. Was hatte der Richter nur mit mir? Immer schaute er zu mir hin und erklärte dem Anwärter etwas während der andere Rüde bewertet wurde. Leider hatte der Angst und wollte im Ring nicht laufen und wurde aus dem Ring geschickt.
Nun habe ich denen aber mal gezeigt was Terriertemperament ist. Fröhlich bin ich durch den Ring, und da der Richter das Gangwerk erklären wollte musste ich viele Runden laufen, aber mir ist ja nichts zuviel. Mit dem CACIB und dem CAC bin ich nun auch serbischer Champion.
Dann kam Natasha in den Ring. Freudig und frei hat sie ihre Runden gedreht auf dem Tisch sich begutachten lassen und brav im Ring gestanden. Der Richter meinte sie würde eine feine Lady werden.
Greta war die Letzte. Der große Ring, der freundliche Richter... das hat Greta sehr gefallen und sie hat sich schön präsentiert und auch das CACIB und CAC bekommen. Greta ist nun auch serbischer Champion.
Jetzt konnten wir uns alle ausruhen (ich in meiner großen Box, die Mädchen im Welpenauslauf). Die Besucher freuten sich sehr uns zu sehen. So viele freundliche Leute und Kinder sieht man selten. Eigentlich dürften wir kein Fell mehr haben soviel wurden wir gestreichelt. Immer wieder wurden wir fotografiert. Besonders Natasha fand das toll. Sie ist da wie ich. Der ist nichts zu viel. Eben noch ein richtiger Terrier! Nach dem Ehrenring und den Kontrollen an der Grenze fuhren wir noch bis nach Zagreb zu Drazem. Die Autobahnen in Serbien sind gut. Man kann schnell fahren. Ich liebe das. Unter 100 km/h läuft nix. Sonst muss ich mich melden. Ja da staunt ihr! Meine Leute brauchen keinen Tempomat. Die haben mich!
Drazems Mutter hatte für ein gutes Abendessen und ein gemütliches Zimmer gesorgt und müde, aber sehr zufrieden gingen alle Zwei- und Vierbeiner schlafen. Bei schönem Wetter starteten dann Susanne und wir Richtung Heimat. Natürlich nicht ohne in Aistersheim, einem sehr schönen Rastplatz in Österreich, eine Pause zu machen.

Dort trennten sich dann unsere Wege. Das Team vom Borderhügel fuhr nach Gaildorf und wir ins schöne Zwalbach, wo wir am Abend eintrudelten.

Diese Reise hat uns allen sehr gut gefallen. Viele freundliche Menschen, eine schöne Stadt, ein schönes Hotel, eine tolle Landschaft und natürlich eine super Ausstellung. Bestimmt kommen wir wieder nach Belgrad.

Ein paar Tage brauchen wir nun alle ein bisschen Ruhe bevor es wieder losgeht. Dann gehts nach Stuttgart ins Schwabenländle. Da fahren wir immer hin!

Bis bald,
euer Tingol Blue Eskalibul, der liebe immer lustige Russenbub



Mittwoch, 29. Oktober 2008

25./26.10.2008 - CAC Schau Ammersee & König Ludwig Land

Hallo liebe Terrierfreunde,

diesmal waren im im schönen Bayernland. Wir, das waren Greta, Curly, unser Babymoster Natasha unsere Zweibeiner und natürlich ich, der gute Russenbub. Frühmorgens standen wir dann in der Halle und unsere Zweibeiner staunten nicht schlecht! Wo sollten wir denn hin? Außer den Ringen gab es nur einen schmalen Gang, aber dort durfte man nicht hin wegen der Gefahrenverordnung! So durften dann alle Aussteller ihre Boxen, Trimmtische und was man sonst noch so braucht auf die Tribüne schleppen. Eine schmale, enge Treppe hoch, dann hatten wir ein wenig Platz. Wart ihr schon einmal in München auf der CACIB? Dies war so ähnlich, nur noch weniger Platz. Alles in allem war es schon ein wenig merkwürdig. Niemand da, den man kannte und alles nur Leute aus Bayern. Nur ein paar Leute aus dem Rest Deutschlands und der Schweiz waren hier. Eines ist mir nur aufgefallen und das fanden weder meine Leute und auch viele andere Aussteller nicht in Ordnung: Die Ringhelfer der OG stellten selbst ihre Hunde aus. Natürlich nicht ohne das Schildchen mit dem Namen und der OG gut sichtbar an der Brust, damit der Richter sehen sollte, wer da vor ihm stand. Sagt mal ehrlich Leute: Habt ihr das nötig? Es gibt so viele Ausstellungen. Da muss es doch nicht die Eigene sein. Natürlich konnten so manche Hunde auch einmal gewinnen. Es sei ihnen gegönnt. Nur macht so etwas die Besitzer stolz? Wir gewinnen oder auch nicht, weil wir es sind und nicht weil unsere Leute die Richter gut kennen und im Ring helfen. Dies ist leider vielen Ausstellern aufgefallen und gab dem Ganzen einen schlechten Beigeschmack und ich frage mich, ob da wohl jeder eine Sondergenehmigung vom KFT hatte, damit er als Ringhelfer auch ausstellen darf . Nun gut, wer das nötig hat so seine Anwartschaften zu erwerben soll es tun.
Wir hatten alle zusammen einen schönen Tag mit lieben Freunden. Das BOB ging an mich, den guten Bub. Dazu brauch ich niemanden. Das schaffe ich ganz alleine.
In unserem schönen Gasthof haben wir dann noch einen schönen Abend mit Susanne und Franziska verbracht und nach einen ruhigen Nacht sind wir wieder los und die gleich Halle.
Die Ausrichter hatten sich sehr bemüht. Es war eine schöne, freundliche Ausstellung mit tollen originellen Preisen, sehr freundlichen und hilfsbereiten Terrierfreunden. Rundum war es war für uns alle ein schöner Tag mit netten Menschen. Diesmal wurde unsere Curly Bester der Rasse und auch unsere Freunde hatten schöne Erfolge. Nach dem Ehrenring traten wir bei strahlendem Wetter den Heimweg an und landeten endlich wieder iim schönen Zwalbach . Nun ruhen wir uns aus bevor wir wieder zu einem neuen Abenteuer starten.

Diesmal geht unsere Reise in ein Land, in dem wir noch nicht waren. Ich werde euch berichten.

Bis bald,
euer Tingol Blue Eskalibul, der liebe gute Russenbub

Samstag, 27. September 2008

20./21.08.2008 - CAC Schau Bad Segeberg

Hallo liebe Bedlingtonfreunde,

endlich waren wir wieder unterwegs. Diesmal ging unsere Reise nach Bad Segeberg in den Norden unserer schönen Heimat. Warum wir dort waren? Eigentlich nur zum Spaß. Wir alle sind lange Deutsche Champions und wie sagen unsere Zweibeiner schon ein paar Monate: "Wir brauchen einen neuen Hund"! Also an mir liegt es wirklich nicht. Ich gebe immer mein Letztes und wie ich gehört habe bleibt eines der kleinen Welpenmonster diesmal bei uns!
Die Veranstalter der Schau hatten wirklich ein sehr schönes Hotel ganz im Grünen für uns Hundeleute reserviert, wo bei unserer Ankunft schon ganz schön was los war!
Die Ausstellung war dieses mal eigentlich Nebensache. Viele nette Menschen haben wir getroffen und besonders haben sich unsere Leute gefreut unsere Freunde aus Dänemark zu sehen. Nach einem schönen Spaziergang und einem kleinen Schläfchen für uns alle ging es dann zum Festabend. Es war ein gelungener Abend mit viel Spaß, netter Unterhaltung und einem guten Essen für die Zweibeiner.

Danach wurden dann in der Championparade die Champions dem Publikum präsentiert. Alle Hunde sind mit Ihren Besitzern stolz im Rampenlicht über den roten Teppich marschiert. Alle haben sich sehr gefreut die schönen Hunde zu sehen.
Am nächsten Tag sind wir dann direkt nach dem Richten nach Hause gefahren. Es war ein sehr schönes Wochenende mit lieben Freunden und schönen Erfolgen. Einfach schöne Tage mit lieben Menschen, sehr schönem Wetter in einer sehr schönen Umgebung. Alles in allem also ein rundum gelungenes Wochenende.

Bald sind wir wieder unterwegs. Dann fahren wir wieder einmal ins Bayernland.

Bis bald,
euer Tingol Blue Eskalibul

Dienstag, 2. September 2008

31.08.2008 - Klubsiegerschau Bensheim

Hallo liebe Bedlingtonfreunde,

am Sonntag waren wir in Bensheim. Eigentlich sollte das ja die wichtigste Schau des Jahres sein, aber so schäbig sind wir Terrier selten untergebracht gewesen. Auf einem Parkplatz vor der Halle in der prallen Sonne fand das Ganze statt. Nur für die Niederläufer gab es eine schöne, kühle und sehr geräumige Halle und mit etwas gutem Willen hätten wir da alle Platz gefunden. Viele Bedlingtonfreunde waren gekommen, um dem Richter ihre Hunde zu zeigen. Leider hatten wir keinen Spezialterrierrichter. Meine Zweibeiner stellen nun 30 Jahre aus. Sehr sehr selten haben sie diesen Herrn Bedlington richten gesehen. Vielleicht fahren wir nächstes mal auf eine Dackelschau und finden dort einen Terrierrichter?! Möglich ist alles! Na und so ähnlich vielen dann auch die Bewertungen aus. Alles ohne Kommentar und kein freundliches Wort zu uns Hunden, wobei wir doch die wichtigsten Teilnehmer sind. Aber wie formulierte nach dem Richten eine Dame so treffend: Na das ist nun einmal so! Titelschauen sind immer politische Entscheidungen!
Gut dann gehen wir nächstens in die Politik und mischen dort ein wenig mit. Es werden in diesem Jahr auch im Klub für Terrier wohl noch politische Entscheidungen getroffen. Mal sehen wie das werden wird. Sollte in Bensheim auch einmal ein Richter aus dem Mutterland unserer Rasse die Bedlington Terrier richten, werden wir gern wieder dort erscheinen, aber für einen Allgemeinrichter ist uns in Zukunft unsere Zeit und auch das Geld zu schade!

Jetzt haben wir sowieso erst einmal Gr0ßes vor!
Oliver und Sophie werden am Samstag heiraten! Das wird ein großes Fest und alle freuen sich schon sehr!

Bis bald also,
euer Tingol Blue Eskalibul, der liebe, manchmal sehr nachdenkliche Russenbub

Dienstag, 12. August 2008

02.08. & 03.08.2008 - CAC Schauen in Heppenheim und Kaiserslautern

Hallo liebe Bedlingtonfreunde ,

nach genau 3 Wochen Pause waren wir wieder unterwegs. Samstags in aller Frühe ging es los. Diesmal wollten wir nach Heppenheim. Dass es zwei Heppenheim gibt, merkten wir dann als wir im falschen Ort - nämlich dem Heppenheim bei Worms - gelandet waren. Und wen treffen wir dann am Ortsausgang? Den Ulli, der sich genau so verfahren hatte wie wir! Gemeinsam fuhren wir dann weiter und kurz nach 8 Uhr war unser Ziel erreicht. Schnell war unser Zelt aufgebaut, wir Hunde ausgeladen und nun konnten die Zweibeiner mal sehen, wer sonst noch so da war. 9 Bedlington Terrier waren gemeldet. Gerichtet hat uns ein netter Herr aus Slowenien, der mich und die Mädels schon kannte. Viele andere Terrier waren vor uns an der Reihe, so dass wir uns noch ein wenig ausruhen konnten. Frau Schade und Frau Schmittdiehl trafen dann auch mit ihren Hunden ein und auch neue Bedlingtonleute waren dabei. Wir wurden zwar aus der Ferne begutachtet, aber ein höfliches "Guten Morgen, wir sind Familie XY und das ist unser Bedlington Z." war dann scheinbar doch nicht drin. Vielleicht wussten die Herrschaften nur noch nicht, dass Bedlingtonfreunde eigentlich nette Menschen sind.
Nach einer kleinen Mittagspause war es endlich soweit, die Bedlington Terrier durften in den Ring. Zuerst war ich, der gute Bub an der Reihe. Schnell meine Runden gedreht, auf den Tisch, ein bisschen den Richter begrüßt und schon war ich fertig. Die beiden Kollegen in der Offenen Klasse machten ihre Sache auch gut, aber gegen mich den Tingolator hatten sie dann doch keine Chance, denn das CAC habe ich erhalten. Georgie war die nächste in der Veteranenklasse. Der Richterbericht sagte alles: "eine feminine, in allen Punkten vorzügliche 11 Jahre alte Hündin in bester Ausstellungskondition"! Danach lief eine kleine Bedlingtondame in der Jugendklasse, die auch das V1 Jugend CAC erhielt. Die Hündin in der Zwischenklasse erhielt das V1 und die VDH Anwartschaft.
Mari unsere blonde Diva lief in der Championklasse. Gut gelaunt und fröhlich zog sie ihre Runden und stand wie eine Statue auf dem Tisch. Dem Richter hat sie sehr gut gefallen und auch Mari wurde mit V1 und der VDH Anwartschaft bewertet. Unsere kleine Greta kam als Letzte an die Reihe und da sie Geburtstag hatte wurde ihr vom Richter persönlich gratuliert und auch sie erreichte das V1 und VDH. Dann ging es wieder für alle Hündinnen in den Ring. Mari bekam das CAC und Greta das Reserve CAC. Schließlich ging es dann noch um das BOB. Georgie, die Jugendklasse-Hündin, Mari und meine Wenigkeit. Lange hat der Richter überlegt und uns laufen lassen, aber ich glaube der mochte einfach mein stürmisches Temperament. BOB wurde also Tingol Blue Eskalibul, der liebe in Heppenheim sehr brave Russenbub!
Heppenheim hat allen sehr gut gefallen. Es war eines schöne Ausstellung mit viel Platz, netten Leuten und für die BOBs sehr schönen Ehrengaben. Ein schöner sonniger Ausstellungstag, an den sich unsere Zweibeiner bestimmt noch lange gerne erinnern werden!

Sonntags starteten wir dann nach Kaiserslautern. Dort waren wir schon lange nicht mehr und auch Orphee mit ihren Leuten trafen wir dort. Auchin Kaiserslautern liefen viele Hunde vor uns, so dass die Zweibeiner zuerst einmal in Ruhe frühstücken konnten. Natürlich bekamen wir Hunde auch einen Happen ab. In Kaiserslautern waren keine anderen Bedlingtons gemeldet, nur Georgie, Orphee, Greta, Mari in der Ehrenklasse und ich, der gute Tingol. Gerichtet hat uns eine Dame aus Österreich.
Dieses Mal wurde Mari Rassebeste, Orphee bekam das Rescac, Greta ein CAC und auch ich der Bub bekam meine Anwartschaften.
Es war ein schöner Tag mit lieben Freunden und bestimmt nicht unsere letzte Ausstellung zusammen! Für uns war es ein sehr schönes Ausstellungswochenende. Müde, aber zufrieden wurden die Zelte abgebaut, die Autos bepackt und ab ging es Richtung Heimat Warum unsere Leute uns immer noch Ausstellen, obwohl wir schon lange fertig sind? Ganz einfach: Weil es uns und Ihnen sehr viel Spaß macht!

Hier könnt ihr noch ein paar Fotos von der Ausstellung in Kaiserslautern finden:
http://www.orkelsfelsen.de/bedlington_ausstellungsimpressionen_2008.html#update

Bis bald also,
euer Tingol Blue Eskalibul, der liebe gute Russenbub

Freitag, 18. Juli 2008

13.07.2008 - CAC Schau Augsburg

Hallo liebe Bedlingtonfreunde,

ja, wir wollten eigentlich Pause machen, aber endlich sind die Ausstellungszelte für unsere ungarische Freundin Sandra eingetroffen. Unsere Zweibeiner wollten ihr ein Stück entgegen fahren und so kamen sie auf die Idee, doch in Augsburg auszustellen, obwohl wir doch bereits alle Deutsche Champions sind. Früh morgens ging es los und je näher wir Augsburg kamen, umso schlimmer wurde das Wetter. Es regnete wie aus Eimern und so sah dann natürlich auch das Ausstellungsgelände aus. Glaubt mir, wäre Sandra schon dort gewesen, meine Leute hätten nicht ausgepackt sondern nur die Zelte umgeladen. Direkt am Ring, wo wir sonst immer sind, war leider kein Platz mehr frei. Dort standen Pavillons aufgebaut, die vermietet waren. Ich muss schon sagen: Die Bayern sind geschäftstüchtige Leute. Aber das war kein Problem für uns. Unser Zelt wurde dann halt am Rand aufgebaut, was ein Glück war, denn unten am Ring sammelte sich das Wasser und es war dort bis Mittags die reinste Schlammschlacht.
Nach dem Aufbau unseres Camps waren die Zeibeiner schon nass geregnet und schnell wurden wir Hunde aus dem Auto ins trockene Zelt geschafft. Dann war eigentlich das Schlimmste überstanden. Warm und trocken warteten wir geduldig auf unseren Auftritt. Gemeldet waren 8 Bedlingtons, allerdings waren nur
6 mit ihren Zweibeinern erschienen.
Es regnete und regnete und endlich begann dann das Richten. Na, da haben wir aber mal gezeigt, dass wir richtige Terrier sind. Alle sind gut in dem nassen und schlammigen Ring gelaufen. Mir macht das eh nichts aus. Ich mag den Regen. Endlich waren wir dann fertig. Mari bekam in der Championklasse ein V1 VDH resCAC, Greta in der Offenen Klasse V1 VDH CAC und Beste Hündin, Georgie gewann in der Veteranenklasse V1 und ich Tingol der gute Bub ein V1 VDH CAC und weil auch Regen, Schlamm und Sturm mich nicht aufhalten können wurde ich zudem auch noch Bester der Rasse!
Dann war endlich auch Sandra eingetroffen und es wurde dann trotz des schlechten Wetters noch ein schöner Tag. Es wurde viel geredet, gelacht und natürlich waren wir bis zum Ende der Schau dort. Jetzt konnten wir endlich abbauen und man glaubt es nicht, aber der Regen ließ nach. Dafür waren der Platz und alle Wege eine eizige Schlammpiste. Da hatten die Bayern aber wirklich schlechtes Wetter bestellt. Wir dachten eigentlich die hätten da gute Verbindungen zu Petrus, da doch sein Stellvertreter Papst Benedikt ein Bayer ist.

Wir hoffen, dass wir bei der nächsten Ausstellung richtiges Sommerwetter haben. So schön wie auf unseren großen Touren nach Ungarn Slowenien, Kroatien, Bosnien etc.

Bis bald,
euer Tingol Blue Eskalibul, der liebe, im Ring immer brave Russenbub


Montag, 23. Juni 2008

06.09.2008 - Hochzeit von Oliver & Sophie

Am 06.09. fahren wir nicht auf den Possen und auch nicht nach Luxemburg, denn wir feiern um 14:30 Uhr in der kathlolischen Pfarrkirche in Orscholz die Hochzeit von Oliver und Sophie!

Natürlich sind wir, die Bedlingtonbande bei der Feier in der römischen Villa in Borg mit dabei!


22.06.2008 - Internationale Zuchtschau Brüssel (Belgien)

Hallo liebe Bedlingtonfreunde,


heute waren wir in Brüssel in Belgien. Erstaunlich war, dass an dieser Ausstellung und bei dieser Richterin so wenige Hunde gemeldet waren. Von den fünf Bedlingtons sind dann auch nur drei angetreten sich dem Richterurteil der Dame aus Finnland zu stellen (die Besitzerin wusste sicher, warum sie lieber Zuhause blieb!). Bei den Rüden siegte ein Hund vom skandinavischem Typ, der wohl ganz dem Geschmack der Richterin entsprach. Der andere Rüde wurde dann eben gleich abgewertet, was nicht zu verstehen war. Mari war die einzige Hündin, die sich dem Richterurteil stellte. Laut Richterin ein sehr exellenter Hund, aber leider fand sie dass Mari zuviel Kreide in den Beinhaaren hatte. Was in Belgien nicht verboten ist. Also Mari wurde wie der junge Rüde abgewertet und BOB wurde dann der einzige Bedlington mit einem V! Gut fürs nächste Mal wissen wir es. Man darf mit Haarspray, Farbe, Bleichmitteln, Schaumfestiger und allerlei Chemikalien arbeiten nur nicht mit dem Naturprodukt Kreide (Bei uns kann man Haarproben nehmen. Wir sind frei von jeglicher Chemie). Die Urkunde haben wir der Richterin dann großzügig überlassen. So was hängt bei uns nicht mal im Keller. Auch beim Richten der anderen Terrier in diesem Ring zeigten sich ähnliche Resultate und die Stimmung war dementsprechend natürlich nicht gerade die Beste. Aber was solls... Leute lachen wir doch darüber. Mari hat allein 7 Jugend und bis jetzt 10 Ländertitel unter vielen verschiedenen Richtern. Die haben sich ja wohl nicht alle geirrt und eine Richterin, die dazu noch ein Allgemeinrichterin und keine Terrierspezialistin ist hat Ahnung von unseren Hunden?! Na wie das aussah wohl eher nicht. Sonst war es eine schöne Ausstellung mit vielen freundlichen Leuten, die sich sehr freuten uns zu sehen. Wir sitzen nicht versteckt irgendwo in der Ecke. Nein, wir wollen, dass man uns sieht und unsere schöne Rasse bekannter wird. Nicht nur als Frisur und Schauobjekt im Ausstellungsring!
In Belgien gibt es auch einen Terrierklub und wir wurden herzlich gebeten doch Mitglied zu werden. Es gibt sie doch die netten Terrierfreunde. Nur sind nicht alle Ausstellungsrichter nette Menschen und ob da wohl jeder im Ring oder die Zuchtzulassung bestehen würde... na ich glaube es eher nicht.
Aber jetzt machen wir alle mal eine Pause. Mit unseren Welpen haben wir viel Spaß und diese Zeit wollen wir nutzen und nicht in engen stickigen Ausstellungshallen verbringen!
Wie ich meine Zweibeiner aber kenne wird es nicht lange dauern und das Bedlingtonmobil ist wieder unterwegs auf großer Fahrt.

Bis dahin,
euer Tingol Blue Eskalibul, der liebe gute Russenbub


15.06.2008 - CAC Schau Namur (Belgien)

Hallo liebe Bedlingtonfreunde,

diesmal ging unsere Reise ins Nachbarland Belgien nach Namur. Auf einem schön gelegenem, vom Wäldern umgebenen Hundeplatz fand die Ausstellung statt. Unser Bedlintonmobil konnten wir fast am Ring parken, unser Zelt daneben aufbauen und schon war alles fertig. Gerichtet hat uns Herr Devitt, ein netter Herr aus Frankreich, den wir schon von anderen Ausstellungen kennen. Nach den Airededale Terriern waren wir dann auch schon an der Reihe. Ich bekam das CAC und wurde zudem auch bester Rüde und Greta erhielt dann CAC, Beste Hündin und das BOB! Jetzt sind wir auf dem Endspurt zum Belgischen Champion. Mari und Georgie waren als Schlachtenbummler mit dabei.
Dann dauerte es noch eine Weile und Ulli und sein Welsh Terrier Hugo kamen in den Ring. Hugo wurde auch Bester seiner Rasse. Es war eine schöne Ausstellung mit netten Leuten, viel Platz und natürlich sehr schönem Wetter. Wieso natürlich? Unser Team war seit dem 1. Mai auf 9 Ausstellungen in vielen Länder und, von einem kleinen Wolkenbruch mal abgesehen, hatten wir immer sehr schönes Wetter. Aber wie sagt man auch so schön: "Wenn Engel reisen lacht der Himmel."



Bis bald,
euer Tingol Blue Eskalibul, der liebe gute Russenbub

06.06.2008 & 07.06.2008 - Nationale Zuchtschau in Senec (Slowakei) + CACIB Schau in Nitra (Slowakei)

Hallo liebe Bedlingtonfreunde,

nach einem anstrengenden aber erfolgreichen Ausstellungswochenende sind wir endlich wieder daheim gelandet. Zuerst waren wir in Senec, einer kleinen Stadt nahe Bratislava. Gerichtet hat uns eine Dame aus Polen. Ahnte sie vielleicht, dass ihre Fussballer gegen unsere Elf verlieren würden? Sie war uns gegenüber jedenfalls nicht sehr freundlich. Ich bekam ein CAC und Greta auch. Mari musste sich mit dem zweiten Platz begnügen. Aber wir wollen mal großzügig sein. Die Hunde, die hier einmal gewonnen haben, tun dies sonst nie gegen uns. Und das sollte sich dann auch am nächsten Tag zeigen. Das Ausstellungsgelände in Senec war sehr schön. Eine große Wiese, viel Platz und sehr schönes Wetter hatten wir zudem auch noch. Leider mussten wir feststellen, dass es nicht allen Hunden und auch nicht allen Bedlington Terriern so gut geht wie uns in unserem Zuhause. Was unsere Zweibeiner wieder einmal in ihrer Meinung bestärkte in manche Länder keine Welpen zu verkaufen. Es ist leider so, dass nicht alle Bedlingtonfreunde nette Menschen sind!
Gewohnt haben wir in Nitra. Unser Hotel war ganz in der Nähe der Ausstellung und wir hatten ein schönes Appartement, wo wir Hunde auch spielen und toben konnten. Sonntags ging es dann früh wieder los. Zügig lief es am Einlass und unsere Halle sowie der Ring waren wie immer schnell gefunden. Diesmal richtete uns ein Herr aus Serbien. Aber zuerst mussten meine Leute noch im Ausstellungsbüro reklamieren. Hatten die mich doch glatt in die Offene Klasse versetzt. Den Deutschen KFT Champion würden sie nicht anerkennen. Also so was! Und das mit mir, einem hoch prämierten Multichampion! Aber wir hatten natürlich auch Kopien meiner anderen Championtitel dabei und so kam ich dann in die Championklasse! Es spielte zwar keine Rolle, denn ich wurde bester Rüde aber ein Champion gehört auch in die Championklasse!
Und wie sagt man so schön: "Eine neue Schau, ein neues Spiel!"... Diesmal zeigte ich mal den anderen, wer der Herr im Ring ist. Ich lief die anderen Rüden regelrecht in Grund und Boden. Und wieder vor und zurück und noch eine Runde, wobei ich nie vergaß den Richter nett zu begrüßen. Ich glaube, der mochte mein Temperament sehr. Ich, Tingol Blue Eskalibul, wurde bester Rüde und gewann CAC, CACIB und den Großen Preis der Slowakei. Dann waren die Mädels an der Reihe. Greta erhielt das CAC und Mari CAC, CACIB und ebenfalls den großen Preis der Slowakei. Dann hieß es noch ein paar Runden um den Rassebesten zu laufen, den Richter nicht aus den Augen zu lassen und keine Begrüßung auszulassen. Endlich stand es dann fest: Bester der Rasse beim großen Preis der Slowakei wurde Tingol Blue Eskalibul. Mit diesem Ergebniss habe ich auch die Bedingungen für den Slowakischen Champion erfüllt! Endlich konnten wir dann zum gemütlichen Teil übergehen. Das Ausstellungsgelände in Nitra ist schön. Wir konnten draussen spazieren und für die Zweibeiner gab es viel zu sehen.
Nach dem Ehrenring sind wir müde, aber zufrieden Richtung Österreich gestartet. In unserem Gasthaus in Gunskichen sind wir gern gesehene Gäste und nach einer erholsamen Nacht sind wir dann wieder Richtung Heimat gestartet. Dies war nun für einige Zeit unsere letzte große Reise , nun werden wir erstmal in Belgien und Deutschland unterwegs sein. Aber ok, so wie ich unsere Zweibeiner kenne werden sie schon noch was finden wo wir noch nicht waren.
Aber jetzt geht es am Sonntag zur Country Dog Show nach Namur und ich werde euch natürlich wie immer berichten wie es uns dort ergangen ist.

Bis bald also,
euer Tingol Blue Eskalibul, der liebe nur manchmal schreckliche Russenbub

Freitag, 6. Juni 2008

01.06.2008 - CACIB Schau in Szekesfehervar (Ungarn)

Hallo liebe Bedlingtonfreunde,

endlich waren wir nach einer langen Reise in Ungarn gelandet. Nachdem unser Hotel schnell gefunden war, wollten wir uns noch einmal anschauen, wo die Ausstellung am nächsten Tag war. In einem schönen Park fanden wir das Ausstellungsgelände und unsere Zweibeiner trafen auch schon viele bekannte Gesichter. Natürlich waren wir morgen fast die Ersten. Einen schönen Schattenplatz für unser Zelt zu finden ist meinen Zweibeinern immer wichtig. Unsere Freundin Sandra mit den Landsern war auch schon da. Unser Zelt war zügig aufgebaut und alle Hunde hatten eine Platz im Schatten. Nun konnte man sich mal in Ruhe umsehen, um in Erfahrung zu bringen, wer sonst noch so alles da war. Es waren außer mir noch vier Rüden gemeldet. Greta und Mari waren die einzigen Hündinnen. Viele Hunde wurden vor uns gerichtet und so konnten wir uns noch ein wenig ausruhen. Endlich waren wir dann an der Reihe. Doch auf einmal wurde es sehr ungemütlich. Der Himmel war voller Wolken und es stürmte sehr stark. Alle Hunde bekamen ihr CAC und genau als Mari fertig war brach das Unwetter los. Hagel, Sturm, Donner und Blitz... Im Nu stand alles unter Wasser! Unter unserem Zelt war der einzig trockene Platz. Und was soll ich euch sagen... Raum ist unter dem kleinsten Zelt! Dicht gedrängt standen die Zwei- und Vierbeiner friedlich im Sturm vereint und viele Hände brauchten wir auch um unser Zelt zu sichern. Kein Hund hat geknurrt und wir Bedlingtons waren vorbildliche Gastgeber. Unser Auto hatten wir den Landsern überlassen die sich gerade noch dort ins Trockene retten konnten.
Endlich war der Sturm vorbei alles war ganz geblieben. Leider hatte sich der Ring nun in eine Wasserlandschaft verwandelt aber wir Bedlington mußten ja noch in den Ring und um das BOB laufen . Dann habe ich aber einmal der Richterin gezeigt, was ein richtiger Terrier ist, denn dem Tingol ist nichts zu schwer... kein Regen, kein Sturm, kein Unwetter kann mich aufhalten. Tapfer drehte ich meine Runden und endlich stand fest: Bester der Rasse ist Tingol Blue Eskalibul!

Ein anstrengendes aber erfolgreiches Wochenende ging für unsere Truppe zu Ende und wir sind müde aber zufrieden wieder in Zwalbach eingetroffen, wo wir aber nicht lange bleiben werden, denn bald geht es schon wieder los. Diesmal geht unsere Reise in die Slowakei und ich werde euch natürlich wieder berichten wie es uns dort ergangen ist.

Bis bald,
euer Tingol Blue Eskalibul

31.05.2008 - CACIB Schau in Salzburg (Österreich)

Hallo liebe Bedlingtonfreunde,

ja, im Moment habe ich echt viel zu tun. Eigentlich wollten wir ja nur nach Ungarn zur Ausstellung, aber dann meinten meine Zweibeiner: "Hm, da fahren wir doch durch Österreich... Da können wir glatt auch in Salzburg ausstellen!" Und so wurde es dann auch gemacht. In Salzburg waren die Bedlingtons als Erste an der Reihe. Wir waren eine bunte Truppe: zwei Hunde aus Österreich, zwei aus Russland (nach Deutschland emigriert) und zwei aus deutscher Zucht. Das Richten begann pünktlich und da der Rüde aus der offenen Klasse kein CAC erhielt, bekam ich gleich das CAC, CACIB und Bester Rüde. Greta erhielt das CAC und bei der Gegenüberstellung auch das CACIB. Curly, die zum ersten Mal in der Veteranenklasse gezeigt wurde, bekam V1 und das Veteranen CAC. In Österreich beginnt die Veteranenklasse bereits ab einem Alter von 7 Jahren. Nun liefen wir drei um das BOB. Ich witterte die gute Wurst und war, so sagen meine Zweibeiner, einfach unmöglich im Ring. Was soll ich dazu sagen?! Mal nennt sich das Terriertemperament, mal bin ich unmöglich... wie man es auch macht ist es falsch! Nach einer weiteren Runde laufen stand es dann fest: Tingol Blue Eskalibul ist Rassebester. Die Richterin meinte ich sei zwar unmöglich aber einfach der Schönste. Jetzt konnten wir uns ausruhen bevor unsere Reise weiter ging nach Szekesfehervar in Ungarn!

Bis bald,
euer Tingol Blue Eskalibul, der nicht immer unmögliche Russenbub

24.05.2008 & 25.05.2008 - CACIB Schau in Varazdin (Kroatien)

Hallo liebe Bedlingtonfreunde,

von einer schönen Reise nach Kroatien ins schöne Varazdin, der Stadt der Rosen, sind wir müde aber zufrieden wieder daheim gelandet. Wir wurden auf zwei CACIB Ausstellungen mit Erfolg gezeigt und konnten folgende Ergebnisse erzielen:

Am 1. Tag:

  • Greta: Beste der Rasse, V1 CAC und CACIB
  • Mari: V1 CAC und Reserve CACIB
  • Ich, der gute Bub: V1 und CAC und CACIB
In Varazdin war es schon sehr warm aber zum Glück sorgten unser Zelt und die Bäume für Schatten. Morgens früh ging es schon wieder los. Und am zweiten Tag war es dann sogar noch wärmer. Aber dieses mal habe ich dann mal im Ring den Damen gezeigt, was für ein echt cooler Russenbub ich bin. Mein Temperament hat dem Richter sehr gefallen und diesmal wurde ich dann Bester der Rasse! Greta und Mari erhileten die selben Bewertungen wie am Vortag. Nun hat Greta, wie wir alle, die Bedingungen zum Kroatischen Champion erfüllt. Sonntags sind wir dann Richtung Österreich gefahren und nach einer ruhigen Nacht in Gunskirchen am nächsten Morgen wieder nach Hause ins Saarland aufgebrochen.

Aber dies war nur eine kurze Pause, denn schon bald ging es wieder los, um auf der CACIB Schau in Salzburg auf Titeljagd zu gehen.

Bis bald,
euer Tingol Blue Eskalibul, der liebe gute Russenbub

Montag, 19. Mai 2008

17.05.2008 & 18.05.2008 - CACIB Schau St. Gallen (Schweiz)

Hallo liebe Bedlingtonfreunde

in Arbon am schönen Bodensee haben wir, Mari, Georgie, Greta und ich, dieses Mal ein paar schöne Tage verbracht. Dort war es sehr schön! Unser Gästehaus befand sich direkt am See und wir Hunde sind in den Genuss vieler langer Spazierwege gekommen. Zudem gab es auch noch einen gemütlichen Biergarten mit sehr gutem Essen für die Zweibeiner. Also rundum einfach alles ideal!



Früh am Morgen ging es dann los, und schnell war die Ausstellung in St. Gallen erreicht. Die mühsamen Wege kannten wir ja schon und nach einem Auf und Ab mit dem Fahrstuhl und einem Fußmarsch durch das Parkhaus und das Messegelände war unser Ring am Ende endlich gefunden. Viele bekannte Gesichter waren schon da. Nachdem alle begrüßt wuden und unser Lager aufgeschlagen war, konnte es dann losgehen. Gemeldet waren 5 Bedlingtons: 2 aus deutscher Zucht, 2 aus Frankreich und einer aus Russland. Gerichtet hat uns ein Herr aus Deutschland. Leider hat er die halbe Zeit während die Bedlingtons ihre Runden drehten mit dem Rücken zum Ring gestanden, so dass alles schnell vorbei war. Greta erhielt ein V1 CAC und Reserve CACIB, Georgie V1 und Veteranen CAC. Rassebester wurde ein junger Rüde aus Frankreich. Was soll man da viel sagen?! Ein neuer Tag eine neue Show! Am Nachmittag sind wir dann zurück nach Arbon, haben uns ausgeruht und das schöne Wetter für einen Spaziergang genutzt.
Sonntags sind wir dann sehr früh wieder los. Unsere Zweibeiner wollten nicht in das Parkhaus und wie sagt man so schön: Der frühe Vogel fängt den Wurm. Oder besser: Der frühe Aussteller parkt direkt vor der Halle! Am Ring hatten wir schnell wieder alles aufgebaut und danach wurde erstmal lecker gefrühstückt. Dieses Mal richtet eine sehr nette Dame aus Slowenien unsere Rasse. Greta lief schön und frei und hätte noch viele Runden gedreht. Georgie liebt die Ausstellungen immer noch und ist nun nicht nur Schweizer Veteranenchampion sondern auch Jubiläumsveteranensieger. Greta erlief sich dann in der Gegenüberstellung souverän das CACIB und bei der Gegenüberstellung um den Besten der Rasse wurde Greta dann auch noch Rassebeste. Die Richterin meinte: "Ich liebe diesen Hund! Eine sehr schöne ausgewogene Hündin von hoher Qualität!" Greta hat nun auch die Bedingungen zum Schweizer Champion erfüllt und mit dem CACIB wurde sie Jubiläumssiegerin! Aber auch unsere Terrierfreunde konnten alle schöne Erfolge erzielen und so ging ein schönes Wochenende in der Schweiz für alle mehr als zufriedenstellend zu Ende. Müde sind wir dann am späten Abend wieder zu Hause gelandet.
Heute morgen waren wir Hunde noch sehr müde, aber unsere Zweibeiner haben nicht alles aus-, sondern nur umgepackt, denn in ein paar Tagen starten wir schon wieder. Dann wird es nach Kroatien in die schöne Stadt Varazdin gehen.

Bis bald also,
euer Tingol Blue Eskalibul, der unbestechliche Bewacher unseres Bedlingtonmobils


Mittwoch, 14. Mai 2008

11.05.2008 - CACIB Schau Saarbrücken

Hallo liebe Bedlingtonfreunde,

diesmal habe ich, Orphee vom Orkelsfelsen, das Team vom Orkelsfelsen vertreten. Wir, meine Zweibeiner und ich, wohnen in Frankreich und waren in ein paar Minuten auf der Ausstellung. Am Freitag waren wir noch bei meiner Familie in Zwalbach. Ich wurde schon wieder gewaschen und geschnitten, dabei fand ich mich so auch noch schön genug. Es waren 7 Bedlington gemeldet und wir hatten alle einen echt schönen Tag. Im Ring bin ich schön gelaufen und habe brav auf dem Tisch gestanden. Jetzt bin ich auch Saarlandjugendsieger und mein Frauchen war sehr stolz auf mich. Zudem habe ich noch einen tollen Pokal bekommen bevor wir alle wieder müde aber zufrieden nach Hause gefahren sind. Nun freue ich mich wieder Zuhause mit meinen Freunden Elliot und Agathe zu spielen und bald wieder zum Agilitytraining zu gehen.
Demnächst werde ich die Begleithundprüfung ablegen und euch auch dann wieder berichten.

Bis bald,
eure Orphee vom Orkelsfelsen (Luxembourger Jugendchampion und Saarlandjugendsieger)


Samstag, 3. Mai 2008

01.05.2008 - CAC Schau Mannheim-Ludwigshafen

Hallo liebe Bedlingtonfreunde,

die Freiluftausstellungssaison ist eröffnet. Was das bedeutet? Na wir Hunde haben es besser, mehr Platz, frische Luft, schöne Spaziergänge usw. Aber die Zweibeiner müssen das Zelt schleppen, aufbauen, Gummistiefel mitbringen, trockene Kleider und und und... Die erste Ausstellung im Jahr auf der grünen Wiese ist immer am 1. Mai und natürlich wollten wir auch in diesem Jahr mit von der Partie sein. Das Wetter war schön, es regnete nicht mehr und die Sonne konnte man auch endlich mal wieder sehen. Der Platz war schnell gefunden und nach einigen Wirrungen über die Sicherheitsvorschriften stand dann endlich unser Zelt. Der Sicherheitsabstand zum Ring sollte 6 Meter betragen. So wurde es uns mitgeteilt. Aber Leute, nun mal ehrlich, was könnte denn da passieren? Ein Brand, ein Erdbeben oder vielleicht ein Bombenanschlag? Sollte ein Rettungswagen oder gar die Feuerwehr dort vorbei fahren können? Aber dazu müssten dann zuerst einmal die vielen Autos, die die Straße und den Eingang blockierten abgeschleppt sowie der Zaun vorm Platz und die Bierzeltgarnituten, die auch im Weg standen, entfernt werden. Dann wären alle Rettungswege, wozu immer man die auch brauchte, frei gewesen und den Vorschriften, welche auch immer hier zum Tragen kamen, wäre genüge getan gewesen. Aber Hauptsache die Zelte standen mit sechs Metern Abstand zum Ring. Also nachmessen konnten wir nicht. Ein Maßband gehört noch nicht zu unserer Ausrüstung. Vom Ring entfernt und die deutsche Gründlichkeit hatte mal wieder zugeschlagen.
Natürlich wurde uns erst der genau einzuhaltende Abstand mitgeteilt nachdem die Zelte schon standen.
Zumindest war durch diese Aktivitäten in der Zwischenzeit auch allen schön warm geworden und die Stimmung so ziemlich im Eimer. Leider waren wir Bedlington und danach die Border dann auch noch die Ersten im Ring, so dass auf einmal alles sehr schnell gehen musste. Unser Umzug hatte doch einige Zeit in Anspruch genommen. Diesmal wurden nur Mari und Georgie ausgestellt. Georgie, weil sie so gern dabei ist und Mari, damit sie nach der Babypause wieder etwas Übung bekommt. Dass die Zweibeiner dann gleich noch Übung im Zelt umziehen bekamen war aber wirklich nicht geplant. Das Richten begann pünktlich und Frau Möller-Sieber freute sich Mari und Georgie zu sehen. Mari bekam das V1 und CAC, Georgie den 1. Platz in der Veteranenklasse und wurde dann noch Beste der Rasse. Auch die Border und der Welsh Terrier waren erfolgreich und alle gingen zum gemütlichen Teil über. Unter den Besuchern waren auch Bedlington Terrier, deren Besitzer uns zwar wie die Mondkälber bestaunten aber nicht einmal ein "Guten Morgen" zustande brachten. Und an dieser Stelle möchte ich mal eines festhalten: Unser Zelt gehört ganz alleine uns! Da haben keine Besucher ungefragt etwas zu suchen! Das ist doch kein Zoo, wo man einfach reinmarschiert!

Endlich war das Richten vorbei und der Ehrenring konnte beginnen. Leider gab es weder Juniorhandling noch die Wettbewerbe für den Besten Jüngsten, Jugend oder Veteran. Viele Aussteller hatten noch auf die Wettbewerbe gewartet und wollten ihre Hunde noch einmal zeigen, aber leider war außer dem besten Hoch- und Niederläufer nichts mehr angesagt, was eigentlich nicht so recht zu verstehen war.
Sollte es daran liegen, dass man dann noch Pokale für diese Wettbewerbe kaufen muss?! Soll auch kein Problem sein. Wir stiften dann mal ein paar Pokale! Zwar mit schönen Ergebnissen, aber vom Ganzen nicht so begeistert fuhren dann alle nach Hause und freuten sich darauf auf der nächsten Ausstellung wieder in der Halle zu sein.

Es geht auch bald wieder los!
Wir fahren in die schöne Schweiz. Bestimmt treffen wir dort viele alte Bekannte wieder.

Bis bald,
euer Tingol Blue Eskalibul, der liebe gute Russenbub

Montag, 28. April 2008

27.04.2008 - Terrierspezialzuchtschau Luxembourg

Hallo liebe Bedlingtonfreunde,

heute werde ich, Girlie Georgina vom Orkelsfelsen (gerufen werde ich kurz "Georgie") von unserer letzten Tour berichten. Am Sonntag waren wir, Greta, Mari und ich, in Luxemburg. Tingol musste dieses mal daheim bleiben. Da wir alle Luxemburger Champion sind, wurde nur ich in der Veteranenklasse und natürlich die kleine Orphee (unsere Freundin aus Frankreich) in der Jugendklasse gezeigt. Zuerst kamen allerdings noch ein paar andere Terrier an die Reihe und dann waren schon die Bedlingtons dran. Der Rüde aus Berlin war nicht da und Orphee war die Erste im Ring. Orphee ist jetzt Luxemburger Jugendchampion. Dann lief ich in den Ring und habe Orphee mal gezeigt wie man das macht. Ich werde jetzt bald 11 Jahre alt und bin immer noch top in Form was auch die Richterin bestätigte. Jetzt liefen Orphee und ich um den BOB und hier zeigte ich mal wieder wie schön ich immer noch laufen kann. Die Richterin entschied sich mich zur Rassebesten zu küren!
Es war ein schöner Tag für uns alle, es wurde viel gelacht und Stephanie hatte für die gute Verpflegung der Zweibeiner gesorgt. Viele Freunde und Bekannte waren dort und bestimmt sehen wir einige am 1. Mai in Ludwigshafen auf der ersten Ausstellung dieser Saison im Freien wieder. Ich werde mit dabei sein und Tingol, Mari, Greta, Ulli mit Cheynne, Susanne mit Samy, Ylvie und Amy und natürlich ich, Georgie und unsere Zweibeiner.

Bs bald also,
eure Girlie Georgina vom Orkelsfelsen

Auf diesem Bild war ich gerade mal ein Jahr alt:



Hier bin ich fast 11 Jahre und immer noch schön:

Montag, 21. April 2008

19.04.2008 & 20.04.2008 - CACIB Schau Celje (Slowenien)

Hallo liebe Bedlingtonfreunde,

jede schöne Reise ist einmal zu Ende und wir sind wieder daheim gelandet. Diesmal waren wir eine bunte Truppe aus Deutschland. Susanne mit den Bordern, Uli und Petra mit den Welsh, Elsa mit Ranja auch ein Welsh Terrier, Theo mit dem Kerry Blue, Anke und Carola mit Welsh und Irish Terrier und Elvira mit dem Collie.
Susanne, Uli und Petra haben wir unterwegs schon eingesammelt und die anderen trafen wir im Hotel. Weil wir uns ja nun schon gut kennen, konnten auch wir Hunde zusammen spazieren gehen und man konnte sehen, dass wir Terrier doch echt sehr nette Hunde sind.
Wir waren an diesem Wochenende alle sehr erfolgreich und konnten schöne Erfolge erringen. Bestimmt war es nicht die letzte gemeinsame Reise. Greta hatte schon am Samstag die Bedingungen für den slowenischen Champion erfüllt. Mari und ich sind das ja schon lange und waren dieses mal nur Schlachtenbummler. In Celje war es schon Frühling, so dass wir sehr schöne Spaziergänge am Flüss machen konnten. Wir Hunde waren dann abends sehr müde und die Zweibeiner konnten noch ein wenig zusammensitzen, feiern und natürlich auch fachsimpeln. Wo sehen wir uns wieder? Wo seid ihr als nächstes? Wenn stellt ihr aus...
Dabei dauert es gar nicht mehr lange bis wir alle wieder zusammen sind. Uli, Petra und Theo sehen wir schon am Sonntag in Luxemburg. Am 1. Mai ist auch Susanne mit den Bordern dabei und so manche andere schöne Fahrt ist noch geplant.
Wenn ihr also ein rotes Auto mit Bedlington seht, könnt ihr euch sicher sein, dass wir wieder auf großer Tour sind. Dieses mal nach Ungarn, Öterreich. Belgien, Schweiz, Kroatien...

Aber bis dahin freuen wir uns erstmal auf unsere Babys !

Bis bald,
euer Tingol Blue Eskalibul, der liebe gute Russenbub

Montag, 17. März 2008

16.03.2008 - CACIB Schau in Offenburg

Hallo liebe Bedlingtonfreunde,

ich habe fertig! Nach 14 Jugendtiteln, dem Champion Östereich, Luxemburg, Bosnien Herzegowina und dem Internationalem Champion habe ich mit nur 6 Ausstellungen in Deutschland die Bedingungen für den deutschen Champion KFT und VDH erfüllt. Meine Zweibeiner sind sehr stolz auf mich und da ich ja erst 2,5 Jahre alt bin werde ich noch weiter ausgestellt. Natürlich werde ich noch in anderen Ländern gezeigt, um die dort angefangen Titel zu erlangen. Wie wir alle bin ich auch DNA getest, gesund (1.1) und am 8. März wurde ich angekört und auf Lebenszeit zur Zucht zugelassen. Aber bis ich Babys bekomme ist noch viel Zeit und wir sind weiterhin auf großer Tour.

Bis bald also,
eure Greta Garbo vom Orkelsfelsen

Montag, 25. Februar 2008

24.02.2008 - CACIB Schau in Gent (Belgien)

Hallo liebe Bedlingtonfreunde.

der Winter ist nun vorbei und am Sonntag waren wir mal wieder auf Tour. Curly als Schlachtenbummler, Greta und ich, der gute Bub. Dabei wäre ich viel lieber Zuhause bei meinen Mädels geblieben. Die riechen im Moment alle so gut. Früh am Morgen sind wir in Gent angekommen. Vor der Halle standen schon einige Zwei- und Vierbeiner und auch eine Bedlingtonhündin aus der Tschechei war schon da . Endlich durften dann alle hinein. Unser Ring war schnell gefunden und es konnte los gehen. Jacki, meine und Va Benes Tochter, war auch mit ihrer Besitzerin angereist und wurde zügig noch ein bisschen nachfrisiert. Ein paar Kerrys waren dann noch vor uns dran. Dann aber ging es endlich mit den Bedlingtons im Ring los. Ich lief als erster und hab wie immer flott meine Runden gedreht, den Richter nett begrüßt, wieder gelaufen und fertig war ich schon: CAC, CACIB und Bester Rüde. Dann war Jacky an die Reihe. Sie bekam V1, Jugendcac und Jugendwinner. Greta lief in der Championklasse. Sie war bester Laune und lief und lief ihre Runden. Auch wenn die Besitzerin der anderen Hündin ihr buchstäblich hinterher galoppierte, es nutzte nix, der Richter entschied dafür, dass Greta CAC, CACIB und Beste Hündin wurde. Danach ging es noch einmal für alle in den Ring und wieder laufen, laufen...
Ich glaube der Richter sah uns so gerne beim Laufen zu. Dann noch einmal alle stehen bleiben, hin und her schauen, überlegen, noch einmal zwischen mir und Greta abwägen und endlich war die Entscheidung gefallen: BOB, also Bester der Rasse, wurde ich Tingol Blue Eskalibul!
Na da habe ich aber den Mädels mal gezeigt wer der Herr der Ringe ist. Dann waren noch unsere Borderfreunde an der Reihe, die das Jungendcac, CAC und CACIB sowie das Rescac und Rescacib erreichen konnten. Für alle also ein sehr erfolgreicher Tag. Müde, aber zufrieden sind wir dann alle am Nachmittag Richtung Heimat gefahren. Heute habe ich ja Geburtstag und hoffe eine schön Wurst zu bekommen.

Bis bald also,
euer Tingol Blue Eskalibul, der liebe, nun vier Jahre alte Russenbub

Mittwoch, 23. Januar 2008

19.01.2008 - CACIB Schau in Nürnberg

Hallo liebe Bedlingtonfreunde,


wir waren diesmal in Nürnberg. Ausgestellt wurde nur Greta. Curly und ich waren nur Schlachtenbummler. Eins kann ich euch sagen: das war einmal eine merkwürdige Veranstaltung! Kein Teppich in den Ringen und der Boden war spiegelglatt. Die Westies kamen zuerst an die Reihe, wobei es im Internet ganz anders stand. Der eine Bedlingtonknabe stand nicht im Katalog unter unserer Rasse, wurde aber immerhin unter den Airedale Terriern noch gefunden! Aber was sahen dann meine Adleraugen? Da tauchte ja noch ein Bube auf, der dank seiner stattlichen Körpergröße nicht zu übersehen war. Wer war denn das? Keiner konnte es sagen. Die Dame sagte nicht einmal guten Tag, aber welch Wunder sie bekam eine Nummer und der Knabe durfte auch in den Ring. Gerichtet hat uns eine Dame aus Luxembourg. Über die Platzierungen konnte man geteilter Meinung sein, aber Greta erhielt immerhin ein V1 VDH und Reserve CAC und CACIB. Die beiden anderen Hunde aus deutscher Zucht konnten nur ein SG erreichen . Aber der Namenlose Hund bekam dann das BOB! Diese Zustände kannten wir bis jetzt in Deutschland nicht. Wer nicht im Katalog steht wird nicht gerichtet. So sagt es das Reglement. Oder denkt ihr im Ausland wird für uns eine Ausnahme gemacht?! Nie und nimmer, aber wir sind eben gute Gastgeber. Die Bedlingtonleute waren jedenfalls sehr verärgert. Nicht über die Bewertungen, denn wer seinen Hund kennt kann darüber nur lachen. Solche Dinge wie sie hier passiert sind kannte man bis dahin nur aus manchen anderen Ländern. Wir hoffen, dass so etwas nicht wieder passiert. Das werden auch die anderen Aussteller in Zukunft nicht mehr hinnehmen. Zumindest sollten doch alle Mitausteller wissen wer dort im Ring steht!

Wir machen jetzt erst mal ein bisschen Pause und dann geht es nach Belgien.

Bis bald,
euer Tingol Blue Eskalibul, der doch immer sehr verwunderte Russenbub

Sonntag, 6. Januar 2008

05.01.2008 - CACIB Schau in Hoogstraten (Belgien)

Hallo liebe Bedlingtonfreunde,

das Team vom Orkelsfelsen war gleich zu Beginn des neuen Jahres auch wieder auf Tour. Greta und ich, Tingol der gute Russenbub, präsentierten unsere Rasse in Hoogstraten in Belgien.
Endlich, nach einem Monat Pause, wurde das Auto gepackt, wir Hunde gebadet und geschnitten und am frühen Morgen ging es los.
Unser Ziel in Belgien erreichten wir schnell und auch die Halle und unser Ring waren ruck-zuck erreicht. Wir Bedlington kamen als Erste an die Reihe. Mit Greta in der Klasse war noch Zoe aus den Niederlanden vom Zwinger Posthuma . Die Zweibeiner kennen sich schon sehr lange und man freute sich sich wieder zu sehen.
Als Erster lief ich im Ring und zeigte den Damen mal wie man so was richtig macht. Erst einmal den Richter nett begrüßen und brav auf dem Tisch stehen, ein paar Runden laufen und schon war ich fertig: V1 CACIB und CAC . Greta war die Nächtste, lief und zeigte sich schön und als Zoe fertig war liefen die beiden Mädchen um den ersten Platz.
Greta gewann die Entscheidung und erhielt CACIB und CAC. Nun liefen wir beide noch um den Rassebesten. Hier habe ich dann aber meinen ganzen Charm spielen gelassen und wurde Bester der Rasse. Inzwischen habe ich schon 30 x BOB und 36 x CACIB gewonnen. Das soll mir mal so schnell einer nach machen! Greta und ich sind nun auch auf dem besten Weg zum Champion Belgien. Spät am Abend sind wir dann alle müde aber zufrieden wieder zuhause im Saarland gelandet.

Aber bald geht es wieder los und die Bedlington Terrier vom Orkelsfelsen sind wieder auf Tour!

Bis dahin,
euer Tingol Blue Eskalibul, der liebe, gute Russenbub